Erfolgreiches Online Marketing erfordert eine gründliche Vorbereitung und Planung sowie eine konsequente Umsetzung. Um die Kampagne von Anfang an auf Erfolg einzustellen, ist die Anwendung von Projektmanagementprinzipien sehr zu empfehlen. Unabhängig von der Größe und Art des Unternehmens das eine Online-Marketingkampagne plant, haben sich fünf Schritte in der vorbereitenden Phase bewährt, die wir Ihnen im Folgenden einmal kurz vorstellen:


Schritt 1 – Unternehmensziel definieren

Jedes Projekt und jede Maßnahme kann eine Eigendynamik entwickeln. Um diese Eigendynamik im Griff zu behalten, sollte man zu jedem Zeitpunkt und in jeder Phase im Hinterkopf behalten, welches Unternehmensziel man verfolgt, da dieses Ziel ultimativ auch das Ziel der Marketingkampagne ist. Tut man das, dann ist Online Marketing ein mächtiges Werkzeug, das sich als sehr hilfreich erweisen kann. Sie können sich dabei auf ein einziges Ziel konzentrieren oder mehrere Ziele gleichzeitig verfolgen, wichtig ist nur, dass Sie sie in den Prozess einbinden.

Schritt 2 – Kampagnenziel definieren

Haben Sie Ihr Unternehmensziel definiert, destillieren Sie hieraus ein oder mehrere Ziele, die im Digital Marketing-Kontext Sinn ergeben. Das häufigste Ziel ist die Vergrößerung des Kundenstamms. Wenn Sie dies über Digital Marketing erreichen wollen, müssen Sie zunächst mehr Besucher auf Ihre Webseite bekommen. Aus einem Teil dieser Besucher möchten sie qualifizierte Leads generieren und sie möglichst als Kunden gewinnen. Setzen Sie sich SMARTe Kampagnenziele (Spezifisch, Messbar, Ausführbar, Realistisch und Terminiert). Setzen Sie sich optimalerweise drei bis fünf realistische Ziele, deren Erfolg sie messen können, das im Verlauf der Kampagne beisteuern können, wenn es nötig wird.

Schritt 3 – Kampagnenstrategie festlegen

Nachdem Sie definiert haben, WAS Sie erreichen möchten, legen Sie nun fest, WIE Sie es erreichen möchten: Sie erarbeiten Ihre Strategie. Eine Strategie im Digital Marketing umfasst in der Regel folgende Teile: Die Beschreibung ihres Ansatzes (Beschreibung, wie Sie Ihre digitalen Marketingaktivitäten durchführen wollen), Kampagnenziele (wie in Schritt 2 definiert), Schlüsselbotschaften, Kanalauswahl (eine detaillierte Aufstellung, welche digitalen Marketing-Kanäle sie in Ihrer Kampagne einsetzen – zum Beispiel Social Media oder AdWord-Kampagnen), den Content der Kampagne (Beiträge, Bilder, Downloadables) und einen Evaluationsplan, zum Messen des Erfolgs.

Schritt 4 – Tools einbinden

Damit Sie Ihren Erfolg messen können, müssen Sie nur noch eine Anzahl Tools einrichten, die sie zum Evaluieren nutzen können. Gemeint sind Tools wie Google Analytics für Suchmaschinenoptimierung und PPC-Kampagnen sowie Google AdWords für PPC-Kampagnen. Diese sollten logischerweise vor dem Kampagnenstart eingerichtet sein. Der Einsatz von geeigneten Messinstrumenten, so lästig das Einrichten auch sein mag, ist von zentraler Bedeutung für die erfolgreiche Auswertung der gesammelten Daten und damit für eine erfolgreiche Kampagnensteuerung insgesamt.

Sie müssen dabei das Rad nicht neu erfinden – Unternehmen wie HubSpot bieten Marketing-Software an, die bereits alle wichtigen Funktionen für eine erfolgreiche Onlinemarketingkampagne enthält. Auswertungstools inklusive.

Schritt 5 – der Startschuss

Nun ist schon einiges an Energie in die Vorbereitung gegangen, die Inhalte stehen fest, der Zeitplan steht fest und die Kampagne beginnt zu rollen. Jetzt heißt es am Ball bleiben. Beobachten Sie zu den festgelegten Zeitpunkten den Erfolg, und steuern Sie nach, sobald Sie sich von Ihren Zielen entfernen sollten. Lassen Sie die Kampagne auf gar keinen Fall einfach laufen! 

Fanden Sie diesen Beitrag hilfreich? Haben Sie Digital Marketing-Tipps, die Sie teilen möchten? Oder haben Sie Fragen, die Sie uns stellen möchten? Kontaktieren Sie uns und wir helfen Ihnen gerne weiter.

Nützliche Tipps in Bezug auf die Website Gestaltung, haben wir für Sie in unserem eBook, Website Neugestaltung, zusammen getragen.  

Website Neugestaltung

 

Philipp von Schmeling

Über den Autor

Philipp von Schmeling schreibt im divia Blog zu Marketingthemen im IT- und B2B-Kontext. Sein aktueller Schwerpunkt liegt dabei auf der Inbound-Marketing-Methodik und Marketing-Trends. Im Projektmanagement organisiert und begleitet er Kundenwebinare.