Vertrieb ohne Messen? Das Corona-Virus hat die Live-Veranstaltungen ergriffen. Besser gesagt, Angst und Vorsicht haben Besucher, Veranstalter und Behörden überwältigt: eine Großveranstaltung nach der anderen wird abgesagt.  Die Geneva Motor Show: fällt aus. Der Mobile World Congress: fällt aus. Die Hannover Messe: erst mal verschoben. Die Folge: monatelange Planung und Vorbereitung sind hinfällig. Etliche Ressourcen liegen brach und Umsatzplanungen, die auf dem Erfolg der Messen basieren, sind hinfällig. Webinare können ein Teil der Lösung sein - sie sind deutlich nachhaltiger.

Wer im Digital Marketing arbeitet oder sich über digitale Vertriebswege auf dem Laufenden hält, ist schon mal über das Thema Webinare gestolpert. Spätestens jetzt, wo immer mehr Live-Veranstaltungen abgesagt werden, rückt dieses Thema wieder stärker in den Fokus. Die Marktführer der Automobilbranche versuchen den Ausfall von Live-Events zu kompensieren, in dem Sie ihre Modelle online vorstellen - Bislang stellten sich die meisten Vertriebler und Marketers die Frage: Können Webinare klassische Live-Events ergänzen? Sollte ich Webinare durchführen? Heute kommt die Frage allerdings aus einer anderen Ecke:

Wir brauchen im Vertrieb und im Marketing eine Alternative zu Live-Veranstaltungen.

Wir brauchen Webinare im Arsenal, sowohl kurz als auch langfristig. Nicht als vollwertigen Ersatz. Sondern langfristig als eigenständige Lösung, die im Notfall auch mal kurzfristig umsetzbar ist. So vermögen sie manches von dem aufzufangen, was durch den Ausfall von Live-Veranstaltungen an Kontakt- und Informationsverlust entsteht. Beide Marketinginstrumente sind für Marketers interessant und haben ihren Platz in einer gezielten Marketingstrategie. Falls es noch nicht klar geworden sein sollte: Wir empfehlen Ihnen dringend, Webinare mit ins Marketing- und Vertriebs-Portfolio aufzunehmen. Und da wir wissen, dass kein Webinar dem anderen bis ins Letzte gleicht, wird es von Ihrem persönlichen Use-Case abhängen, wie die Umsetzung aussieht. Wir beraten Sie da gerne.

Aber bevor wir alles vorwegnehmen, werfen wir einen Blick auf die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Live-Veranstaltungen und Webinaren sowie auf ihre wichtigsten Alleinstellungsmerkmale.

Unterschiede Live-Veranstaltung und Webinar

Live-Veranstaltungen und Webinare weisen einige Unterschiede auf, jedoch können diese für Teilnehmer und Veranstalter unterschiedlich aussehen. Im Nachfolgenden geben wir Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Punkte.

Die Unterschiede von Live-Veranstaltungen und Webinaren aus Teilnehmersicht

Ein Webinar unterscheidet sich aus Teilnehmersicht im Vergleich zu einer Live-Veranstaltung in 3 Kategorien:

  • Technik – Ein funktionierender Internetanschluss, sowie die Möglichkeit, die Audio und das Video des Sprechers wahrzunehmen, ist vorausgesetzt.
  • Ort – Der Teilnehmer befindet sich in einer Komfortzone. Webinare können bequem von Zuhause oder aus dem Büro aus verfolgt werden.
  • Zeit – Verglichen mit Live-Veranstaltungen spart sich der Teilnehmer Reisekosten.

Die Unterschiede von Live-Veranstaltungen und Webinaren aus Veranstaltersicht

Für den Veranstalter unterscheidet sich ein Webinar verglichen mit einer Live-Veranstaltung in 3 Kategorien:

  • Technik - Während der Teilnehmer lediglich Audio und Videos des Sprecher empfangen muss, muss der Sprecher dafür sorgen, dass Audio und Video aufgenommen und versendet werden.
  • Ort – Im Gegensatz zu einer Live-Veranstaltung befindet sich der Sprecher nicht auf einer Bühne oder einem Messegelände, sondern in einem Büro, das zur Aufnahme dient.
  • Zeit – Der Organisations- und Zeitaufwand für ein Webinar ist kürzer als für das Vorbereiten eines Auftritts bei einer Live-Veranstaltung.

Herausforderungen für den Zuhörer

Die Rahmenbedingungen eines Online-Events verlangen die volle Aufmerksamkeit des Teilnehmers ab: Ablenkende Kollegen, der wichtigere Auftrag vom Chef oder der eben doch interessantere Tab des Webbrowsers: Webinare sind aufgrund ihrer räumlichen Dimension natürlich bequemer, aber je nach Konzentration und Aufmerksamkeit des Teilnehmers schwieriger zu nutzen.

Herausforderungen für den Sprecher

Ein Webinar unterscheidet sich von klassischen Face-to-Face Vorträgen. Auch geübte Sprecher und Moderatoren werden vor neue Herausforderungen gestellt, um Neukontakte zu generieren:

  • Der Sprecher muss die zu bedienende Technik auch in Stressphasen einwandfrei meistern.
  • Das Publikum nimmt im Wesentlichen nur Stimme und Mimik des Sprechers wahr.
  • Interaktion mit den Teilnehmern ist a) nur mittels Zwischenmedium möglich (Chatfunktion, Diskussionsrunde) und b) stellenweise einseitig (PDF-Download, Arbeitsaufgaben)

Gemeinsamkeiten von Live-Veranstaltungen und Webinaren

Webinare und Live-Events haben unterschiedliche Stärken, die sich prima ergänzen. Vorteile von Live-Events liegen auf der Hand – die Möglichkeit zu direkter Rückmeldung von Teilnehmer an Moderator, das räumliche Beisammen sein mit der Chance zur Vernetzung oder das Fehlen von ablenkenden Kollegen oder Tabs: Live-Veranstaltungen können klar definierte Inhalte besser persönlich vermitteln, als es Online-Veranstaltungen tun.

Online-Events verfügen über einen Kosten- und Aufwandsvorteil. Kosten für Raummieten, Site Inspections, Vorbereitungsreisen, Catering, Unterkunft, Technik vor Ort, Druckunterlagen oder Event-Apps sind hinfällig. Das soll nicht heißen, dass ein Webinar nicht aufwendig ist – aber verglichen mit den logistischen Herausforderungen eines öffentlichen Auftritts sind diese geringer. Webinare haben außerdem einen räumlichen Vorteil:

Der Teilnehmer muss das Haus nicht verlassen, ein Messegelände kann überlaufen sein, aber das Webinar hat genug Platz für jeden teilnahmebegeisterten Zuhörer.

Ein Webinar ermöglicht außerdem, ein neues Thema oder einen neuen Trend “mal auf die Schnelle” kennenzulernen. So können Sie einen Informations- und Kontaktgewinn generieren, ohne große finanzielle Risiken einzugehen.

Schlussendlich haben Webinare und Live-Veranstaltung eine große Gemeinsamkeit: In ihrem Ablauf sind sie ähnlich. Man stellt sich vor, man erklärt kurz den persönlichen Werdegang und begrüßt sein Publikum. Für neue Kontakte und Einsteiger sollten die technischen Begebenheiten aufgezeigt werden, und schon kann es losgehen mit dem Programm!

Messen ohne Vertrieb? Webinare als Notfallersatz

Das Corona-Virus hat für zahlreiche Absagen von Messen und Live-Events gesorgt. Veranstalter bleiben auf Kosten sitzen und Ressourcen wurden verschwendet. Was also tun, wenn kurzfristig Ersatz her muss?

Ein Webinar ist die Lösung für den Ausfall von Live-Veranstaltungen.

Eine Live-Online-Veranstaltung ist der entsprechende Lösungsansatz für den Fall der Fälle: Sollte der geplante Messeauftritt ausfallen, ist die gesamte inhaltliche Vorbereitung nicht umsonst gewesen.

Mit einem Webinar und dem entsprechenden Vorlauf lassen sich Neukontakte generieren.

Präsentationen lassen sich geschickt ins Netz verlegen – sollte das entsprechende Equipment und Setting vorhanden sein, bietet sich das Webinar als Chance an.

Die Möglichkeiten im Netz sind durch die Trennung von Audience und Präsentation vielfältig: Der Sprecher kann Live-Umfragen erstellen, um a) eine generelle Rezeption der Präsentation zu erhalten und b) Leads qualifizieren. Des Weiteren können Experten für das Webinar hinzugeholt werden, oder mithilfe des Chats können Fragen gesammelt werden, die im Anschluss von dem jeweiligen Experten beantwortet werden.

Unser Fazit: Ein Webinar ist als Notfallersatz für Live-Veranstaltungen ideal. Ressourcen und Inhalte des geplanten Live-Events können wiederverwendet werden.  Ein Online-Event ist kostengünstig, risikoarm und heutzutage zeitgemäß.  Sie sollten die Möglichkeit nutzen, Kunden- und Geschäftskontakte mittels Webinaren zu genieren. 

Möchten Sie anfangen, Ihre eigenen Webinare zu planen? Dann laden Sie sich hier unsere Checkliste herunter:

Webinar-Checkliste herunterladen

Philipp von Schmeling

Über den Autor

Philipp von Schmeling schreibt im divia Blog zu Marketingthemen im IT- und B2B-Kontext. Sein aktueller Schwerpunkt liegt dabei auf der Inbound Marketing Methodik und Marketing Trends.