E-Mail-Marketing gehört zu den ältesten Tools im Repertoire eines jeden Marketers, ist aber keineswegs veraltet: E-Mail-Marketing zählt zu den erfolgreichsten Instrumenten des digitalen Marketings. Der "2019 E-Mail Marketing Industry Consensus", eine Studie die Trends im E-Mail-Marketing analysiert, zeigt wie populär und erfolgreich E-Mails heutzutage sind: 60 % aller Unternehmen generieren 10 % ihres Umsatzes über das E-Mail-Marketing.

Durch die crossmediale Verfügbarkeit von E-Mails ist die Akquise von Kunden über diesen Kanal wichtiger denn je. Gerade in Zeiten, in denen wir unser Smartphone immer verfügbar haben und immer erreichbar sein müssen, lohnt es sich, dieses Marketinginstrument zu bespielen. Unternehmen haben aktuell damit zu kämpfen, dass die Lead- und Kundengenerierung verlangsamt ist. Marketing Automation in Form von E-Mail-Automatisierung kann dabei helfen, einen leeren Sales Funnel wieder zu füllen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Online-Marketing mit E-Mail-Automatisierung verbessern können.

Was ist E-Mail-Marketing?

Prinzipiell handelt es sich beim E-Mail-Marketing um eine Form des Online-Marketings, bei der eine bestimmte Zielgruppe Werbung, Angebote, Informationen oder Benachrichtigungen per E-Mail erhält – also handelt es sich um Direktmarketing per E-Mail. In der Regel wird die Zielgruppe zu einer Reaktion aufgefordert: Mittels CTA oder einer Verlinkung sollen Daten erfasst, Traffic erzeugt und Leads generiert werden.

E-Mail-Marketing umfasst dabei alle Marketingmaßnahmen per E-Mail: Jede E-Mail soll dem Kunden einen Mehrwert bieten – von Transaktionsmails bis hin zu Servicemails, E-Mail-Marketing hilft Ihrem Inbound-Marketing ganzheitlich.

Vorteile von E-Mail-Marketing: Unterstützung der Inbound-Methodik

Das folgende Listing zeigt die wichtigsten Vorteile des E-Mail-Marketings. Im Wesentlichen lassen sich diese Vorteile in 3 Kategorien aufteilen: Kundenbindung, Finanzen und Messbarkeit. All diese Vorteile helfen dabei, die Inbound-Methodik in Ihrem Unternehmen umzusetzen.

Kundenbindung

E-Mail-Marketing ist dann sinnvoll, wenn der Empfänger zu einer Reaktion aufgefordert wird. Dies geschieht mittels CTA oder einer Verlinkung. Dadurch entsteht ein Dialog zwischen Versender und Empfänger: Empfänger können auf E-Mails antworten und der Versender sieht durch das Verhalten des Kontakts, ob seine Maßnahme erfolgreich war. E-Mail-Formate wie zum Beispiel ein Newsletter helfen dabei, nachhaltige Kundenbeziehungen aufzubauen – dies erhöht den Anteil von direkten Reaktionen auf die zuvor gesendete Mail.

E-Mails fügen sich nahtlos in das Corporate Design des Unternehmens ein. Ein einmalig entworfenes E-Mail-Layout hilft dabei, Botschaften zu transportieren und somit die Wahrnehmung des Unternehmens zu stärken. Ein Unternehmen, dessen E-Mails Wiedererkennungswert haben, steigert die Bindung des Kontakts zum Unternehmen.

Durch den unmittelbaren Versand von E-Mails sind Ihre Kontakte stets informiert. Diese Aktualität sorgt dafür, dass Ihr Kontakt keine Informationen und Entwicklungen verpasst – und hilft so, aus Kontakten Leads und aus Leads Kunden zu machen.

Finanzen

E-Mail-Marketing ist besonders kosteneffizient. Der Return-on-Invest (ROI) von E-Mails ist unschlagbar, wenn es um das Erreichen von mehreren Kontakten geht.

Wie oben bereits erwähnt, erzeugen mehr als die Hälfte der Unternehmen über 10 % ihres Umsatzes mit E-Mail-Marketing. Eine beachtliche Zahl, wenn man den geringen Aufwand in Betracht zieht.

Als netter Bonus entsteht beim Versenden von E-Mails kein Abfall – analoge Mittel wie der Postweg sind nicht nur verschwenderisch, sondern auch umweltschädlich. Ein reduzierter Energieverbrauch hilft nicht nur Ihren Kosten, sondern positioniert Sie auch als energieeffizientes Unternehmen.

Messbarkeit

E-Mails zählen zu den messbaren Marketinginstrumenten – Öffnungs- und Klickraten oder der durch E-Mails generierte Traffic lassen sich exakt zurückverfolgen. Des Weiteren lassen sich E-Mails mittels A/B Test überprüfen, um die bessere Ansprache bzw. den besseren Inhalt zu wählen. Dadurch lässt sich der Erfolg solche E-Mail-Marketing Kampagnen nachhaltig steigern. Das Beste daran: Durch das Messen von KPIs unmittelbar nach dem Versand lassen sich diese Kennzahlen in Echtzeit verstehen.

Professionelle Softwarelösungen wie HubSpot liefern alle notwendigen Tools, um das E-Mail-Marketing effektiv zu verwenden. Im folgenden Abschnitt wird erläutert, wie HubSpot durch Marketing Automation das E-Mail-Marketing effizienter macht.

HubSpot hilft bei der Automatisierung von E-Mail-Marketing

Softwarelösungen wie HubSpot bieten Marketers Wege an, um das Online-Marketing zu digitalisieren. Sogenannte All in One Marketing Automation Software verfügt über alle notwendigen Tools, um Online-Marketing zu betreiben. Das beginnt bei der Möglichkeit, Zielgruppen mittels Listen zu segmentieren, geht über das eingebaute Content-Management-System und endet mit der Analyse durch das CRM.

Für ein effizientes E-Mail-Marketing ist es unerlässlich, eine solche Software zu nutzen: Die Zeit- und damit verbundene Kostenersparnis lässt sich nutzen, um den Fokus auf andere Bereiche zu legen. Durch das einmalige Erstellen von einem E-Mail Layout im Corporate Design Ihres Unternehmens sparen Sie sich Zeit, die normalerweise für die Formatierung der Mail notwendig wäre. Diese Zeit können Sie nutzen, um sich mehr Gedanken über den Inhalt der Mail zu machen.

HubSpot unterstützt Ihr E-Mail-Marketing allerdings schon vorher: Durch das Einteilen von Kontakten in Listen erhalten Sie eine passgenaue Analyse Ihrer Zielgruppen. Sie müssen lediglich die genauen Parameter angeben, anschließend HubSpot weist die vorhandenen Kontakte entsprechend zu. Auf Wunsch geschieht dies auch fortlaufend – sodass Sie nicht jedes Mal eine neue Liste anfertigen müssen.

Sogenannte Personalisierungstoken passen die Ansprache der Kontakte entsprechend ihren soziodemografischen Daten an. Das heißt, Sie müssen nicht für jede Mail überlegen, wer sich nun hinter dem Bildschirm verbirgt, HubSpot passt die E-Mail mittels Token automatisch an.

Das eingebaute CRM-Tool von HubSpot analysiert sämtliche Daten Ihres E-Mail-Marketings. KPIs, Bouncerate, HubSpot stellt sämtliche Daten übersichtlich für seine Nutzer dar. So können Sie Rückschlüsse über den Erfolg Ihrer E-Mails ziehen. Dabei kann auch ein A/B Test helfen: HubSpot versendet 2 verschiedene Varianten derselben Mail, sodass Sie sehen welche Variante erfolgreicher ist.

Das wohl „automatisierteste“ Tool sind die Workflows. Das sind programmierte Sequenzen, die der Lead durch sein Verhalten automatisch auslöst: Meldet sich ein Kontakt für ein Webinar an, erhält er im Anschluss automatisch E-Mails zu korrespondierenden Themen. Diese Workflows helfen dabei, den Prozess E-Mail-Marketing zu automatisieren, sind aber nicht exklusiv dafür reserviert – Workflows lassen sich ebenso für interne Prozesse nutzen.

HubSpot als Marketing Automation Tool nutzen

HubSpot benötigt Zeit, um zu funktionieren. Dennoch lohnt es sich, Marketing Automation zu verwenden. Neben der Tatsache, dass HubSpot in der Basisfunktion kostenlos verfügbar ist, verfügt HubSpot über zahlreiche Erklärvideos, Schulungen und Zertifikate, die den Umgang mit dem Programm erleichtern.

Das Beste daran: Es sind keine Programmierkenntnisse notwendig, um Ihr E-Mail-Marketing zu automatisieren. Falls Sie dennoch Probleme haben, HubSpot für Ihr Unternehmen zu implementieren, empfehlen wir unsere Webinare zum Thema HubSpot. Darin wird alles wichtige über die Funktionen erklärt und an ausgewählten Beispielen veranschaulicht – schauen Sie doch einmal herein:

Jetzt Webinar ansehen

Philipp von Schmeling

Über den Autor

Philipp von Schmeling schreibt im divia Blog zu Marketingthemen im IT- und B2B-Kontext. Sein aktueller Schwerpunkt liegt dabei auf der Inbound-Marketing-Methodik und Marketing-Trends. Im Projektmanagement organisiert und begleitet er Kundenwebinare.